Als 1. Vorstand begrüßte Uwe Lindenfelser 26 Mitglieder, darunter Ortsvorsteher Jens Skibbe sowie bisherige Vorstände des FSO. Er erinnerte an die letzte Hauptversammlung, bei der das Konzept zur Erfüllung der Aufgaben des Vereins wie Pflege von Rasen & Pflanzen, Reinigung sanitärer Anlagen, Kontrolle der Zaunanlage, Aufgaben im Spielbereich sowie Verwaltungsaufgaben vorgestellt wurde. Ziel sei außerdem das Bad für seine Besucher attraktiv zu halten, was bisher z.B. mit der Aufwertung des Spielplatzes und dem Bau der Familienumkleide in Abstimmung mit den Stadtwerken Bruchsal geschah. Außerdem wurde vor all em von Achim Speck die Teamarbeit vorangetrieben. Für 11 Teams wurden 32 Freiwillige gefunden.
Der Verein ist auf einem guten Weg. Dennoch sind weitere Helfer herzlich willkommen!
Eines der schönsten Gemeinschaftserlebnisse sei das erste Treffen der Teams im Freibad gewesen. Unterstützung & Zusammenarbeit ergaben sich u.a. aus Gesprächen mit Verantwortlichen der Stadtwerke Bruchsal sowie deren Aufsichtsratsvorsitzenden, Cornelia Petzold-Schick.
Lindenfelser dankte Helfern & Förderern des Vereins für private Spenden, einigen Firmen und einzelnen Helfern für ihre Leistungen.
Schriftführerin Monika Guth zeigte das Jahr mit Highlights wie „Moondance-live” sowie das Schwimmbadfest auf.
Kassier Holger Kaufmann, der auch ein positives Bild aufzeigte, bekam von den Kassenprüfern Brigitte Wolf & Oliver Butterer eine einwandfreie Kassenführung bescheinigt. Der Einsatz des neuen Vereinsverwaltungsprogramms sei positiv, so Kaufmann. Er dankte Andrea & Bernhard Kirchhöfer für deren Hilfe bei der Mitgliederverwaltung.
Der Verein hatte 2017 einen Zuwachs von 39 Mitgliedern. Die Mitgliederzahl liegt nun bei 499.
O.V. Jens Skibbe schlug die Entlastung der Vorstandschaft vor, welche die Anwesenden annahmen. Klaus-Georg Wachter wurde für 2 Jahre als Kassenprüfer und Achim Speck für ein weiteres Jahr als 2. Vorstand gewählt.
Danach gab Lindenfelser einen Ausblick zu Projekten & der Saison 2018. Kioskbetrieb sowie Pflege der Sanitäranlagen seien sicher. Er dankte für die Gemeinschaftsleistung der Mitglieder sowie den Teams für deren selbständiges Engagement.
Dies und die Mitgliederanzahl mit vielen jungen Familien zeige, dass Obergrombach & die Badbesucher hinter ihrem Bad stehen. Dennoch sei der Verein weiter bestrebt Mitglieder zu gewinnen, um den Fortbestand des Bades langfristig zu sichern.
M. Guth
Rückblick zur Jahreshauptversammlung / Amtsblatt vom 29.03.2018

Schreibe einen Kommentar